Logo

Informationen zur Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten

Mit diesen Hinweisen informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die AVG Abfallentsorgungs- und Verwertungsgesellschaft Köln mbH und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und wer ist Datenschutzbeauftragter?

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung:
AVG Abfallentsorgungs- und Verwertungsgesellschaft Köln mbH,
Geestemünder Str. 23, 50735 Köln
Telefon: 0221 7170-0

Datenschutzbeauftragter/Datenschutzteam:
Unseren Datenschutzbeauftragten Herrn Hardelt sowie unser Datenschutzteam erreichen Sie per Post unter der o.g. Adresse und per E-Mail unter: Datenschutzteam@avgkoeln.de

Welche Datenkategorien nutzen wir und woher stammen diese?
Zu den verarbeiteten Kategorien personenbezogener Daten gehören insbesondere Ihre Stammdaten (wie Vorname, Nachname, Namenszusätze, Staatsangehörigkeit und Personalnummer), Kontaktdaten (etwa private Anschrift, (Mobil-)Telefonnummer, E-Mail-Adresse) sowie die Daten des gesamten Bewerbungsverfahrens (Anschreiben, Zeugnisse, Fragebögen, Interviews, Qualifikationen und bisherige Tätigkeiten). Sofern Sie im Bewerbungsschreiben oder im Laufe des Bewerbungsverfahrens auch besondere Kategorien personenbezogener Daten (wie Gesundheitsdaten, Religionszugehörigkeit, Grad der Behinderung) freiwillig mitgeteilt haben, findet eine Verarbeitung nur statt, wenn Sie hierin eingewilligt haben. Ihre personenbezogenen Daten werden in aller Regel direkt bei Ihnen im Rahmen des Einstellungsprozesses erhoben. Daneben können wir Daten von Dritten (z.B. Stellenvermittlung) erhalten haben.

Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden Daten verarbeitet?
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze (z.B. BetrVG, AGG, etc.).

In erster Linie dient die Datenverarbeitung der Durchführung sowie Abwicklung des Bewerbungsverfahrens und der Beurteilung, inwieweit eine Eignung für die betreffende Stelle vorliegt. Im Ergebnis ist die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten erforderlich, um über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses entscheiden zu können. Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO in Verbindung mit § 26 Abs. 1 BDSG. Die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten beruht auf Ihrer Einwilligung nach Art. 9 Abs. 2 lit. a DS-GVO in Verbindung mit § 26 Abs. 2 BDSG.

Ihre Bewerberdaten werden jederzeit vertraulich behandelt. Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, werden wir Sie zuvor darüber informieren.

Wer bekommt Ihre Daten?
Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die Personen und Stellen (z.B. Fachbereich, Be-triebsrat, Schwerbehindertenvertretung) Ihre personenbezogenen Daten, die diese für die Ein-stellungsentscheidung und zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benö-tigen. Daneben bedienen wir uns zur Erfüllung des Bewerbungsprozesses zum Teil externer Dienstleister. Dabei werden nur Dienstleister als Auftragsverarbeiter eingesetzt, die hinreichend Garantien für ein angemessenes Datenschutzniveau gewährleisten.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?
Ihre personenbezogenen Daten werden in der Regel 12 Monate nach Abschluss des Bewerbungs-verfahrens gelöscht. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen der Löschung entgegen-stehen oder die weitere Speicherung zu Zwecken der Beweisführung erforderlich ist oder Sie in eine längere Speicherung eingewilligt haben.
Sollten wir Ihnen keine zu besetzende Stelle anbieten können, jedoch aufgrund Ihres Profils der Ansicht sein, dass Ihre Bewerbung eventuell für zukünftige Stellenangebote interessant sein könnte, werden wir Ihre persönlichen Bewerbungsdaten 24 Monate lang in unserer Bewerberda-tenbank speichern, sofern hierzu Ihre ausdrückliche Einwilligung vorliegt.

Welche Datenschutzrechte können Sie als Betroffener geltend machen?
Sie können unter der o.g. Adresse oder per E-Mail: Datenschutzteam@avgkoeln.de Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen. Darüber hinaus können Sie unter bestimm-ten Voraussetzungen die Berichtigung oder die Löschung Ihrer Daten verlangen (Kapitel III DS-GVO). Ihnen kann weiterhin ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten (Kapitel 2 BDSG) sowie ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereitgestellten Daten in einem struktu-rierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zustehen.

Sie haben außerdem die Möglichkeit, sich an den oben genannten Datenschutzbeauftragten o-der an eine Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden. Die für die AVG Köln zuständige Daten-schutzaufsichtsbehörde ist:

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen Kavalleriestraße 2-4, 40213 Düsseldorf, https://www.ldi.nrw.de/

stand: 25.04.2018



Zurück